WhatsApp

WHO startet Gesundheits- benachrichtigungen auf WhatsApp

Im Zuge der weltweit zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus ist es besonders wichtig, dass Menschen Zugang zu offiziellen, vertrauenswürdigen Informationen haben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) startet daher heute einen neuen Benachrichtigungsservice auf WhatsApp. Dieser neue, kostenfreie Dienst wurde eingerichtet, um Fragen der Bevölkerung rund um das Coronavirus zu beantworten. Nutzer auf der ganzen Welt erhalten dadurch rund um die Uhr schnelle, vertrauenswürdige und offizielle Informationen. Auch staatlichen Entscheidungsträgern werden so die aktuellsten Zahlen und Situationsberichte zur Coronavirus-Pandemie zur Verfügung gestellt.

Die Aneldung erfolgt in zwei Schritten:

  1. Die Telefonnummer +41 79 893 1892 in den Kontakten speichern.
  2. Eine WhatsApp-Nachricht mit “Hi” an die oben genannte Nummer schicken.

Der Service reagiert automatisiert auf Nachrichten der Nutzer und wird täglich mit neuesten Informationen aktualisiert. Schwerpunkte sind dabei Themen wie Infektionsschutz und Reisebestimmungen sowie Aufklärung hinsichtlich aktuell kursierender Falschinformationen rund um das Coronavirus.

Haben Nutzer den Service erst kürzlich genutzt, hat die WHO auch die Möglichkeit, diesen Nutzern Neuigkeiten direkt zuzusenden. Alternativ kann der Chat auch über den im WhatsApp Coronavirus Informations-Hub integrierten WHO-Link gestartet werden, sofern WhatsApp auf dem Smartphone oder Desktop der Nutzer installiert ist. Der Service ist ab sofort in englischer Sprache verfügbar, wird im Laufe der kommenden Woche aber in allen sechs offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen (Englisch, Arabisch, Chinesisch, Französisch, Russisch und Spanisch) verfügbar sein.

“Dank digitaler Technologien können wir wichtige Informationen heutzutage schnellstmöglich verbreiten und damit der Pandemie zuvorkommen. Das hilft uns, Risikogruppen besser zu schützen und Leben zu retten. Wir freuen uns sehr, Partner wie Facebook und WhatsApp an unserer Seite zu haben, durch die wir Milliarden von Menschen mit unseren essentiellen Gesundheitsinformationen erreichen können.” – Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor WHO

Zusammenarbeit mit Organisationen und Gesundheitsbehörden

Seit Februar arbeitet WhatsApp mit zahlreichen Regierungen zusammen, um sie in ihren Bemühungen zu unterstützen, der Bevölkerung verifizierte Informationen bereitzustellen. Neben dem neuen Service der WHO gibt es bereits Informationsservices der Regierung von Singapur, des israelischen und südafrikanischen Gesundheitsministeriums sowie des Ministeriums für Kommunikation und Informationstechnologie in Indonesien. Wir arbeiten weiterhin eng mit offiziellen Stellen und Behörden zusammen, um ähnliche Services zu etablieren.

Einsatz gegen Falschmeldungen

Anfang der Woche hat WhatsApp bereits den Start des WhatsApp Coronavirus Informations-Hub in Partnerschaft mit der WHO, dem UN-Kinderhilfswerk (UNICEF) und dem UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) angekündigt. Dort stellt WhatsApp einfache und leicht umsetzbare Leitlinien zur Nutzung von WhatsApp während der Coronavirus-Pandemie bereit. Zudem unterstützt WhatsApp das International Fact Checking Network (IFCN) mit Fördergeldern in Höhe von einer Million US-Dollar, die insbesondere der #CoronaVirusFacts-Allianz zur Verfügung gestellt werden, die Falschinformationen meldet.


:
Gefällt mir

Wir setzen Cookies ein, damit wir Content personalisieren, Anzeigen individualisieren und messen und eine sichere Erfahrung bieten können. Indem du mit der Navigation auf der Seite fortfährst oder auf Inhalte klickst, stimmst du der Erfassung von Informationen auf und außerhalb von Facebook über Cookies zu. Mehr erfahren, auch zu den verfügbaren Steuerelementen: Cookie-Richtlinie