Instagram

Wir möchten unsere Community bei Maßnahmen gegen Bullying unterstützen

Ab heute kannst du dein Konto mit der neuen Funktion „Sperren“ vor unerwünschten Interaktionen schützen. Bullying ist ein komplexes Thema, und wir wissen, dass junge Menschen häufig von Cyber-Mobbing betroffen sind, aber zögern, andere Nutzer, die Bullying betreiben, zu melden oder zu blockieren. Die Funktion „Sperren“ soll dir die Möglichkeit geben, dein Konto zu schützen. Du hast dennoch weiterhin die Möglichkeit, die potenziellen Bullys im Auge behalten.

Du hast mehrere Möglichkeiten, eine Person zu sperren: Wische neben einem Kommentar nach links, nutze die Registerkarte „Privatsphäre“ in den Einstellungen oder sperre direkt das Profil eines bestimmten Kontos.

Schütze dein Konto mit der Funktion „Sperren“

Sobald du „Sperren“ aktiviert hast, sind die Kommentare von Personen, die du gesperrt hast, zu deinen Beiträgen nur für diese Person sichtbar. Du kannst entscheiden, ob du den Kommentar anzeigen möchtest. Tippe dazu auf „Kommentar anzeigen“. Lege fest, ob du den Kommentar genehmigen möchtest, damit ihn jeder sehen kann, ihn löschen oder ignorieren möchtest. Du erhältst keine Benachrichtigungen zu Kommentaren, die von Konten stammen, die du gesperrt hast.

Direktnachrichten werden automatisch zu Nachrichtenanfragen verschoben und du erhältst keine Benachrichtigungen von einem gesperrten Konto. Du kannst die Nachrichten zwar anzeigen, doch für das gesperrte Konto ist nicht sichtbar, ob du die Direktnachricht gelesen hast und wann du auf Instagram aktiv bist. Du hast die Möglichkeit, die Sperre für ein Konto auch wieder aufzuheben. In diesem Fall werden Nachrichten dieses Kontos wieder direkt an deinen Posteingang geleitet.

Kreativität nutzen, um eine positive Einstellung zu vermitteln

Wir stellen die Kreativität unserer Community in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Unser Ziel war es, ein flexibles Tool zu entwickeln, das es jungen Menschen ermöglicht, sich zu äußern und klar zu definieren, was in ihrer Community akzeptabel ist, und eine positive Einstellung auf Instagram zu verbreiten. Seit Kurzem gibt es in Stories einen „Create Don’t Hate“-Sticker. Damit möchten wir unsere Community auffordern, anderen zu zeigen, wie sie ihre kreativen Talente nutzen, um sich gegen Bullying einzusetzen.

Anlässlich des Bullying-Präventionsmonats (National Mobbing Prevention Month) gab es eine Zusammenarbeit mit dem PACER National Mobbing Prevention Center, den Boys and Girls Clubs of America und dem brasilianischen Community-Illustrator @leonatsume. Dabei wurden Poster-Ideen zum Leben erweckt, die im Rahmen unseres Teen Bullying Prevention Design Workshops in diesem Jahr entstanden sind. Diese Poster werden an Tausende Schulen und kommunale Zentren in den USA verteilt. In den kommenden Wochen werden wir weltweit einen Anti-Bullying-Sticker in Stories einführen. Der Sticker ist von diesen Designs inspiriert und dazu gedacht, Anti-Bullying-Initiativen auf der ganzen Welt zu unterstützen.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, uns aktiv für den Kampf gegen Online-Bullying einzusetzen und dieses Engagement langfristig weiter auszubauen. Wir freuen uns darauf, in Kürze weitere Updates bekanntzugeben.


:
Gefällt mir

To help personalize content, tailor and measure ads, and provide a safer experience, we use cookies. By clicking or navigating the site, you agree to allow our collection of information on and off Facebook through cookies. Learn more, including about available controls: Cookies Policy